Impressum | Datenschutz
ReiseService VOGT
Reiseziel:
Art der Reise:
 

"In jedem Neschd a Schlouss" - Das Paradies der Schlösser...

Carina Köhler

Ansprechpartner/in
Carina Köhler
Tel. 07939 99066-29




Art der Reise: Busreisen, Hohenlohe, Themenreisen
Land: Deutschland, Hohenlohe

Nirgends in Deutschland finden Sie derart viele Schlösser, Burgen, Kirchen und Klöster auf so engem Raum wie in Hohenlohe. Eine einzigartige Gegend die von einer bewegten Geschichte erzählt.

In jedem Neschd a Schlouss" - Das Paradies der Schlösser...
In jedem Neschd a Schlouss" - Das Paradies der Schlösser...

Kommen Sie mit auf eine Reise durch das Hohenloher Land mit seiner großen Vielfalt von Landschaft, Genuss und Kultur.

1. Tag: Weikersheim - Schloss - Hoch auf dem gelben Wagen
Sie machen sich auf den Weg nach Weikersheim ins Liebliche Taubertal. Dort starten Sie mit einer Führung durch das Schloss sowie einem Spaziergang durch den Schlossgarten. Die Renaissance- und Barockzeit haben das Schloss während der mehr als 100 Jahre dauernden Residenzzeit der Grafen von Hohenlohe-Weikersheim eindrucksvolle Bauten und eine reizvolle Gartenanlage hinterlassen.
Am Nachmittag wird’s gesellig. Mit Musik und Wein genießen Sie eine Fahrt mit dem „Gelben Wagen“ durch die Weinberge von Markelsheim. Die ausgebildete Weingästeführerin berichtet über ihre Arbeit als Winzerin und spielt während der Panoramafahrt auf ihrem Akkordeon. Hoch im Weinberg angekommen, verkosten Sie die delikaten Weine und lernen deren Vielfalt und Qualität während einem Imbiss kennen. Zimmerbezug und Abendessen in einem 3*** Hotel.

2. Tag: Liebliches Taubertal - Hergottskirche
Auf der RomantischenStraße fahren Sie nach Creglingen. In der Hergottskirche besuchen Sie den Riemenschneider-Altar aus dem 16. Jhd. von Tillmann Riemenschneider, einem bedeutenden Künstler und Freiheitskämpfer aus Franken.
Danach Besichtigung des Fingerhutmuseums. Anschließend Besuch der Goldschmiede von Isgard  Greif,  in der seit 1952 in hochwertiger Handarbeit die „silberne Biene“ als geschütztes Abzeichen des Deutschen LandFrauenverbandes  hergestellt  wird. 
Zum Abschluss sind Sie bei einem traditionellen Weingut zu Gast. Bei einem Gläschen Sekt und einem Vesper berichtet der Betriebsleiter über seine tägliche Arbeit. Die Winzer und Weingärtner im Taubertal bewirtschaften ca. 1.100 ha Anbaufläche, davon etwa 65% mit Weißweinsorten und 35% mit Rotweinsorten.
Über einige Jahrhunderte hatte der Tauberschwarz keine Beachtung mehr gefunden; seit den 1980er Jahren erlebt er eine beachtliche Renaissance. Er wird ausschließlich an der Tauber angebaut.

3. Tag: Franken - Kloster Bronnbach - Wertheim
Besichtigung des Klosters Bronnbach, eines der besterhaltenen Zisterzienserklöster Süddeutschlands. Es vereint die Baustile Romanik und Gotik und ist mit Kirche, Kreuzgang, Josef- und Bernhardsaal ein lohnenswertes Ziel.
Ankunft in Wertheim und Fahrt mit dem Burgbähnle durch die historische Altstadt und zur Burg Wertheim. Imposant überragt die Wertheimer Burg, eine der größten Steinburgruinen Süddeutschlands, die malerische Altstadt. Im Burgrestaurant haben Sie Gelegenheit zum Mittagessen. Genießen Sie die regionale Küche und ein unbeschreibliches Panorama über das beschauliche Städtchen.
Bei der anschließenden Burgführung können Sie die Burganlage auf einem weitläufigen Rundweg nahezu komplett besichtigen. Der Ausblick über die Stadt ist überwältigend. Fahrt mit dem Burgbähnle zurück in die Stadt. Freizeit für einen Bummel in der Wertheimer Altstadt. Am Abend werden Sie zur Weinprobe mit Winzervesper auf einem familiengeführten Weingut erwartet.

4. Tag: Mainfranken - Würzburg - Schifffahrt - Rokokogarten
Schon bei der Anfahrt nach Würzburg, eine der größten Städte Bayerns, sehen Sie das berühmteste Wahrzeichen der Stadt, die Festung Marienberg. Am Vormittag erkunden Sie mit Ihrer Gästeführerin die Würzburger Residenz. Die Planung übernahm der damals noch junge und unbekannte Hofarchitekt Balthasar Neumann. Erbaut wurde Sie im 18. Jahrhundert. Seit dem Jahr 1981 zählt die Würzburger Residenz zum Weltkulturerbe der UNESCO. Besonders eindrucksvoll sind das großartige Treppenhaus mit den atemberaubenden Fresken des Venezianers Tiepolo, der Kaisersaal und das Spiegelkabinett. Bei einem Spaziergang durch die Würzburger Altstadt zum Schiffsanleger erklärt Ihnen Ihre Gästeführerin wissenswertes zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.
Am Nachmittag Schifffahrt von Würzburg nach Veitshöchheim. Während der Fahrt gibt es einen kleinen Mittagsimbiss. Gelegenheit zum Kaffeetrinken oder für einen Besuch im Rokokogarten. Die Würzburger Fürstbischöfe legten diesen Hofgarten an. Noch heute gilt er als einer der schönsten seiner Art, mit Pavillons, Lauben, einem großen See und etwa 300 Skulpturen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen.
 Ok