Impressum | Datenschutz
ReiseService VOGT
Reiseziel:
Art der Reise:
 

"Do bleib i, do g'felld`s mir" - Park- & Gartenparadies Hohenlohe...

Carina Köhler

Ansprechpartner/in
Carina Köhler
Tel. 07939 99066-29




Art der Reise: Busreisen, Hohenlohe, Themenreisen
Land: Deutschland, Hohenlohe

Bauerngärten, Kräutergärten, höfische Gartenlust und kulinarische Erlebnisse mit besonderen Aromen – eine Reise für Blumen- und Gartenfreunde! In Hohenlohe wird Geschichte im Garten lebendig.

"Do bleib i, do g'felld`s mir" - Park- & Gartenparadies Hohenlohe...
"Do bleib i, do g'felld`s mir" - Park- & Gartenparadies Hohenlohe...

Davon zeugen die mit viel Aufwand angelegten Gärten in den Schlössern, Klöstern und Burgen.

1. Tag: Würzburger Residenz Hofgarten - Rokokogarten - Orchideen

Treffen mit Ihrer Gästeführerin und Führung durch die Würzburger Residenz. Seit dem Jahr 1981 zählt die Würzburger Residenz - erbaut Anfang des 18. Jahrhunderts von Balthasar Neumann - zum Weltkulturerbe der UNESCO. Besonders eindrucksvoll sind das großartige Treppenhaus mit den atemberaubenden Fresken des Venezianers Tiepolo, der Kaisersaal und das Spiegelkabinett. Spaziergang mit Ihrer Gästeführerin durch die Würzburger Altstadt zum Schiffsanleger mit kurzen Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten unterwegs.
Am Nachmittag Schifffahrt von Würzburg nach Veitshöchheim. Auf dem Schiff Gelegenheit für einen Mittagsimbiss. Wieder an Land gibt es eine gemütliche Führung im Rokokogarten Veitshöchheim. Als Rahmung des "Sommer- und Lusthauses" des heutigen Schlosses Veitshöchheim entstand ab 1702 ein Blumengarten, der quadratisch abgesteckt war. Freizeit zum Kaffeetrinken in Veitshöchheim. Als nächstes besuchen Sie eine Spezialgärtnerei. 1.500 verschiedene Orchideenarten werden auf über 3.000 m2 gezüchtet. Sie erhalten einen Einblick in die Orchideenpflege und -zucht, bei einem Vortrag mit anschließendem Rundgang durch die Gärtnerei. Zimmerbezug in einem 3*** Hotel in Rothenburg ob der Tauber.

2. Tag: Rosengarten - Kurpark - Schlosspark - Weingut
Besichtigung des Rosengartens am Romschlössle in Creglingen. Im Jahre 2004 erweckte die Gemeinschaft der Gartenfreunde Creglingen dieses historische Gärtlein zu neuem Leben. Nach dem Studium historischer Unterlagen wurden ein Pavillon erbaut und viele verschiedene Rosensorten gepflanzt. Darunter sind sehr viele alte Duftrosen, deren Blütenblätter essbar sind.
Fahrt entlang der Romantischen Straße nach Bad Mergentheim. Spaziergang durch die Stadt und eine der schönsten Kurparkanlagen Deutschlands. 170.000 m2 mit 2.200 Bäumen, über 50.000 Pflanzen machen den Bad Mergentheimer Kur- und Schlosspark zu einer blühenden Oase der Entspannung. Anschließend Führung im Residenzschloss Weikersheim und Spaziergang im Schlosspark. Die Renaissance- und Barockzeit haben das Schloss während der mehr als 100 Jahre dauernden Residenzzeit der Grafen von Hohenlohe-Weikersheim eindrucksvolle Bauten und eine reizvolle Gartenanlage hinterlassen. Abendessen mit  Weinprobe und Kellerführung auf einem Familienweingut.  

3. Tag: Lotosgarten - Keramik - Landesgartenschaugelände

Heute besuchen Sie den Lotosgarten am Stadtrand von Rothenburg ob der Tauber. Nach der Gartenführung können Sie im Lotoscafé einen Kaffee und ein Stückchen Kuchen genießen. Im gleichen Gebäude haben Sie auch die Möglichkeit die Keramik-Manufaktur Leyk zu besichtigen. Hier werden die Leyk-Lichthäuser-Unikate in aufwändiger Handarbeit hergestellt. Sie können den Mitarbeiterinnen direkt über die Schulter schauen und die filigrane Arbeit beobachten.
Fahrt nach Öhringen zum ehemaligen Landesgartenschaugelände. Führung mit einer Gästeführerin durch das Gartenschaugelände, mit dem barocken Hofgarten und Landschaftspark. 2016 wurde im Rahmen der Landesgartenschau der naturnahe Landschaftspark Cappelaue angelegt. Rückfahrt zum Hotel. Bis zum Abendessen haben Sie Zeit zur freien Verfügung.
Am Abend Stadtführung durch Rothenburg ob der Tauber. Wie in kaum einer anderen deutschen Stadt blieb das romantische Flair des Spätmittelalters und der Renaissance erhalten. Gäste aus aller Welt besuchen dieses kleine Städtchen und bewundern die Dichte der Attraktionen, wie die gut erhaltene Stadtmauer, Wehrgänge und Türme.

4. Tag: Barockgarten - Kräuter- und Bauerngarten   
Treffen mit Ihrer Gästeführerin und Fahrt nach Langenburg. Rundgang durch das Residenzstädtchen Langenburg und Besichtigung von Schloss Langenburg. Langenburg: das ist ein über 770 Jahre altes Städtchen inmitten des Hohenloher Landes, in dem prachtvolle Schlösser und idyllische Bachläufe und alte Brücken von längst vergangenen Zeiten erzählen. Größter Anziehungspunkt für die Besucher ist das Schloss, das seit dem 13. Jahrhundert von der fürstlichen Familie Hohenlohe-Langenburg bewohnt wird. Der Barockgarten und ein Rundweg um das Schloss, mit alten Eichen- und Parkbuchen, laden zum Verweilen ein. Genießen Sie den sagenhaften Blick ins Jagsttal.
Besuch auf einem Gut nahe Langenburg zur historischen Führung und Besichtigung des Kräuter- und Bauerngartens. Der Gutshof – dem ehemaligen Sommersitz des Grafen zu Hohenlohe Langenburg – ist ein barockes Jagd- und Lustschloss aus dem 17. Jahrhundert. Die Familie bewirtschaftet einen 160 ha Ackerbaubetrieb und ist Ausbildungsbetrieb der Hauswirtschaft. Anschließend Kaffee und Kuchen mit selbstgebackenen Torten.
Nur ein paar Ortschaften weiter erwartet Sie eine ausgebildeten Kräuterpädagogin zu einer Kräuterführung. Bei der Führung erhalten Sie Informationen über Wildkräuter und wie man diese am effektivsten anwendet. Die oft als “Unkräuter” bezeichneten  Pflanzen sind in Wirklichkeit oft schmackhaft und gesund. Nach der Führung genießen Sie gemeinsam ein mit frischen Kräutern verfeinertes Abendessen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen.
 Ok