Impressum | Datenschutz
ReiseService VOGT
Reiseziel:
Art der Reise:
 

Comer See - Naturparadies am Fuß der Berge…


Ein glitzernder See umgeben von einer imposanten Bergkulisse, prächtige Villen, eine vielfältige Kultur, malerische Ortschaften, südländisches Flair und mediterranes Klima.

Region rund um den Comer See
Region rund um den Comer See

-all das macht den Reiz des Comer Sees aus. Geht man von der Wasseroberfläche aus ist der Comer See nach dem Gardasee und dem Lago Maggiore der drittgrößte See Italiens. Mit 414 m ist er zugleich der tiefste Binnensee Europas. Erleben Sie mit uns dieses einzigartige Fleckchen Erde.   

1. Tag: Anreise an den Comer See

Die Fahrt führt Sie zunächst nach Vorarlberg in den Raum Dornbirn. Nach einer Stärkung bei einem Frühstück Weiterfahrt über die Schweiz. Im Kanton Graubünden kurzer Halt an der beeindruckenden Viamala Schlucht. Die Reise geht weiter durch den San Bernardino Tunnel, Bellinzona, Lugano, Porlezza nach Colico am nördlichen Arm des Comer Sees. Zimmerbezug in einem gutem Mittelklassehotel.  

2. Tag: Villa Carlotta - Bellagio  

In Begleitung Ihrer örtlichen Reiseleitung Fahrt mit dem Bus nach Varenna; ein kleines und typisches Dorf am Ostufer mit bunten Häuschen, einem alten Fischerhafen und einem wunderschönen Seeblick. Von hier aus fahren Sie mit dem Schiff auf dem Comer See nach Tremezzo, wo Sie die Gartenanlage Villa Carlotta besuchen. Hier können Sie die Pflanzenvielfalt mit Rhododendron, Azaleen, Kamelien, Orangen– und Zitronenbäumen sowie Kakteen und Bambusgewächsen genießen. Auch Kunstschätze wie Marmorstatuen, Fresken und Flämische Wandteppiche können im Inneren bestaunt werden. Am Nachmittag geht es mit dem Schiff weiter in das auf einer Halbinsel liegende Bellagio, die “Perle des Comer Sees”. Sie besichtigen diesen Ort mit seinen verwinkelten Gassen und einladenden Cafés und Restaurants am Seeufer und haben im Anschluss Zeit zur freien Verfügung in der malerischen Altstadt. Rückfahrt mit dem Schiff von Bellagio nach Varenna und weiter mit dem Bus nach Colico zum Hotel.   

3. Tag: Como - Markt - Seide  
Heute steht der Besuch von Como mit der schönen Seepromenade auf dem Programm. Am Vormittag besuchen Sie zunächst den Wochenmarkt, der einen Einblick in das quirlige Leben der Stadt gibt. Anschließend lernen Sie Como bei einem Stadtrundgang kennen: die historische Altstadt Comos mit dem Dom und der prächtig geschmückten Fassade, die Piazza del Duomo, das ehemalige Rathaus Broletto aus dem 13. Jahrhundert und der Turm der Porta Vittoria an der Stadtmauer sowie die Piazza Cavour. Im 15. Jahrhundert war Como im Bereich der Seidenindu-strie größter Arbeitgeber der Region und einer der bedeutendsten Standorte Europas der Seidenraupenzucht. Am Nachmittag können Sie sich im Seidenmuseum selbst davon überzeugen. Sie erfahren wie Seide entsteht, wie man den Faden erhält, wie wertvolle Fasern gewoben werden, wie man diese färbt und wie schließlich die berühmten Drucke hergestellt werden. Rückfahrt mit dem Bus nach Colico.

4. Tag: Mailand - Weingut

Zu Beginn des Tages Fahrt in Begleitung Ihrer Reiseleitung in die Metropole Mailand. Die Hauptstadt der Lombardei ist eine der bedeutendsten Industrie– und Handelsstädte Italiens. Weltberühmt wurde die Stadt durch ihr Opernhaus, die Scala, und den Dom, der die drittgrößte Kirche der Welt ist. Aber was wäre Mailand ohne die Mode und die zahlreichen eleganten Boutiquen. Besichtigung der Stadt mit Zeit zur individuellen Gestaltung. Rückfahrt an den Comer See zu einem familiengeführten Weingut, das seit 1997 auf 4 ha Wein anbaut. Da die Produktion in dieser Gegend sehr beschränkt ist, werden nicht mehr als 10.000 Flaschen / Jahr produziert. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit einem Glas Domasino lassen Sie den Tag zusammen ausklingen.

5. Tag: Bernina Express - Heimreise  
Zum Abschluss Ihrer Reise unternehmen Sie eine Fahrt mit dem berühmten Bernina Express. Im Panoramawagen geht es in knapp zwei Stunden vom italienischen Tirano zum mondänen St. Moritz in der Schweiz. Der Bernina Express führt durch mehrere Vegetationszonen und verbindet Kulturen und Sprachen. Auch der Höhenunterschied auf der Alpensüdseite von 1.830 Metern ist rekordverdächtig. Mittels unzähliger Schleifen und Kehren wurde die Trasse um viele Kilometer künstlich verlängert. Nach diesem unvergesslichen Erlebnis Antritt der Heimreise.   


Bildnachweise: ReiseService Vogt, Michael Bührke/pixelio.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen.
 Ok