Impressum | Datenschutz
ReiseService VOGT
Reiseziel:
Art der Reise:
 

Estland, Lettland & Litauen - Tradition trifft Genuss...

Sarah Vogt

Ansprechpartner/in
Sarah Vogt
Tel. 07939 99066-26




Art der Reise: Flugreisen, Agrarreisen, Themenreisen
Land: Baltikum
Estland, Lettland & Litauen - Tradition trifft Genuss...
Estland, Lettland & Litauen - Tradition trifft Genuss...


1. Tag: Anreise – Tallinn

Individuelle Anreise zum Flughafen. Gegen Mittag Ankunft in der estnischen Hauptstadt Tallinn. Empfang durch die deutschsprachige Reiseleitung, die Sie während der Ausflüge und Transfers begleiten wird. Bei einer Erkundungstourdurch Tallinn erfahren Sie einen ersten Eindruck der baltischen Lebensart und passieren die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, wie die Türme „Langer Hermann“ und „Dicke Margareta“. Erleben Sie eine aufregende Mischung aus alt und neu, aus Historie und moderner Kulturszene. Die gut erhaltene Altstadt überzeugt mit hanseatischem Flair und malerischen Gassen. Zimmerbezug in einem guten Mittelklassehotel in Tallinn. Das Abendessen findet in einem landestypischen Lokal mit regionalen Spezialitäten in der Altstadt statt.


2. Tag: Cider Farm – Nationalpark Gauja

Am Morgen Besichtigung eines estnischen Betriebs, der sich auf die Produktion von Cider spezialisiert hat. Erfahren Sie während der Verkostung der Apfelschaumweine mehr über den Produktionsprozess und die Vermarktungsstrategien der Familie. Zum Mittagessen sind Sie auf einen Bauernhof eingeladen, wo Sie das lettische Landleben mit allen Sinnen erleben. Während Sie das Essen aus hofeigenen Bioprodukten, im umgebauten Getreideboden genießen, berichtet die Bäuerin über das Leben der lettischen Frauen auf dem Land. Weiter geht es zu den Naturschauspielen des Nationalparks Gauja. Neben einem Freilichtmuseum, das die spannende Historie des Landes erzählt und einer atemberaubenden Natur, ist auch die Bischofsburg Turaida, sowie die Stadt Sigulda sehenswert. Wer sich nach Adrenalin sehnt, kann eine spannende Fahrt durch die Kurven der Bob- und Rennschlittenbahn Siguldas wagen. Am späten Nachmittag Ankunft in der lettischen Hauptstadt Riga und Zimmerbezug in einem zentralen Hotel. Das Abendessen findet in einem typischen Restaurant in der Altstadt statt. Im Anschluss lohnt es sich den Abend gemütlich in einem der belebten Straßen-Cafés oder einer Cocktail-Bar entlang der bunten Gassen ausklingen zu lassen. Ein Geheimtipp ist der Besuch der SkyBar, wo man einen einzigartigen Blick auf Rigas Skyline hat.

3. Tag: Erkundung Riga und Markthallen
Erleben Sie zu Beginn des Tages die Metropole Lettlands. Bei einer Erkundungstour durch die mittelalterliche Hansestadt Riga passieren Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten, spazieren durch die malerische Altstadt und erhalten dabei einen Einblick in die baltische Lebensart. Währenddessen Besuch des Riga Central Market, der einst als modernster Markt und größter Lebensmittelumschlagplatz galt. In den ehemaligen Zeppelinhallen findet sich ein vielfältiges Angebot an frischen Milchprodukten, Fleisch- und Backwaren, Obst, Gemüse, aber auch Fischwaren aus der Region. Hier ist der Treffpunkt für Hausfrauen, Feinschmecker und verkaterten Studenten. Anschließend Zeit zur freien Verfügung in Riga. Entdecken Sie beispielsweise einen der versteckten, kleinen Kunsthandwerkermärkte, wo Frauen aus der Region selbst gemachte Einzelstücke verkaufen, aber auch vielfältiges aus Bernstein, der im Baltikum gewonnen wird, zur Schau stellen. Das Abendessen findet in einem Lokal in der Altstadt statt.

4. Tag: Kurische Nehrung

Heute führt Sie die Reise weiter in das südlichste Land des Baltikums nach Litauen. Angekommen an der Westküste Litauens, erleben Sie die drittgrößte Stadt des Landes, Klaipeda, die an einer schmalen Meerenge gelegen ist, wo Sie die Zimmer in einem guten Mittelklassehotel beziehen. Von hier erreichen Sie nach einer kurzen Fährüberfahrt als landschaftliches Highlight die Kurische Nehrung. Das berühmte Naturparadies überzeugt nicht nur mit den imposanten Sanddünen, die Lettland und Russland verbinden. Der längliche Landstreifen in der Ostsee, der zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, hat neben unberührter Natur und Bademöglichkeiten an verlassenen Ostseestränden, auch reizvolle Wanderwege durch die Dünen zu bieten. Auch ein Besuch im einstigen Sommersitz des deutschen Schriftstellers Thomas Mann ist lohnenswert. Sehenswert ist außerdem das Dörfchen Nida mit malerischen, hölzernen Fischerhäusern. Nach einem Rundgang durch das bunte Städtchen, besteht die Möglichkeit eine lokale Spezialität zu kosten: frisch gefangener geräucherter Fisch. Im Anschluss lohnt sich ein Spaziergang entlang der Promenade, wo Sie Fischer beim Angeln beobachten können oder ein Bummel durch den belebten Ferienort. Das Abendessen findet in einem Lokal mit Fischspezialitäten statt. Von hier genießt man einen malerischen Ausblick auf die Baltische See und die Dünen der Kurischen Nehrung.

5. Tag: Berg der Kreuze – Bäckerei
Heute steht zunächst ein Stopp am bekannten Berg der Kreuze auf dem Programm, wo Sie viele tausende Kreuze bestaunen können. Erfahren Sie dabei mehr über die sagenumwobenen Legenden zur Entstehung des beindruckenden Hügels. Weiter geht es in östliche Richtung in den Raum Panevezys, wo die Besichtigung einer familiengeführten Bäckerei auf dem Programm steht. Hier erhalten Sie Einblick in die Backstube, die sich in einem ehemaligen Kuhstall der Sowjetzeit befindet. Bestaunen Sie auch, wie der traditionelle Baumkuchen Skotis nach alter litauischer Tradition hergestellt wird und verkosten diesen. Während Sie in der ehemaligen Backstube selbst Hand anlegen dürfen und selbst ein landestypisches Brot backen, erfahren Sie mehr über die litauische Backkunst und den Werdegang der Familie. Den Abend lassen Sie bei einer benachbarten Familie traditionell ausklingen. Bei landestypischen Spezialitäten und zünftiger Folkloremusik lernen Sie die baltische Gastfreundschaft und Lebensart hautnah kennen. Übernachtung in einem Hotel mit zugehöriger Parkanlage und einem Wellnessbereich, der zum Verweilen einlädt.

6. Tag: Landfrauen – Kräuteranbau – Vilnius

Zu Beginn des Tages steht ein Treffen mit einem litauischen Landfrauenverein auf dem Programm. Gemeinsam mit den Frauen üben Sie ein landestypisches Kunsthandwerk aus. Währenddessen berichten diese über das tägliche Leben der ländlichen Frauen in Litauen. Zum Abschluss begeistern Sie die Damen mit einem traditionellen Folkloretanz und laden Sie ein die Tradition selbst mitzumachen. Am Nachmittag Besichtigung eines Betriebs, der sich auf Kräuteranbau spezialisiert hat. Bei der Führung, die alle Ihre Sinne beansprucht, erfahren Sie mehr über den aufwendigen Prozess vom Anbau bis zur Entstehung eines gesundheitsfördernden, hochwertigen Kräuterprodukts. Anschließend geht es weiter in die litauische Hauptstadt Vilnius, wo Sie die Zimmer in einem zentral gelegenen Hotel beziehen.

7. Tag: Gemüseanbau – Trakai
Zu Beginn des Tages Besichtigung eines lokalen Gemüsebetriebs, der neben 100 Hektar Karotten auch 70 Hektar Weißkohl anbaut. Bei dem geführten Rundgang können Sie den umfangreichen Prozess der Gemüseproduktion von der Aussaat bis zur Verpackung verfolgen. Die Tochter des Betriebsleiters hat als weiteren Betriebszweig die Produktion von Säften aufgebaut. Die interessanten Geschmackskombinationen können vor Ort probiert werden. Anschließend geht es weiter in eine der ältesten Städte Litauens, nach Traikai. Hier steht die Besichtigung des berühmten Wasserschlosses auf dem Programm. Die imposante, spätmittelalterliche Burg ist über zwei Holzbrücken oder mit dem Boot über das Wasser zu erreichen. Danach kosten Sie eine Spezialität der Karäer. Die typischen Teigtaschen, Kibenei, sind traditionell mit Lammfleisch gefüllt, jedoch gibt es zahlreiche weitere Variationen. Genießen Sie dazu ein erfrischendes Glas Kwas, ein ostslawisches Getränk das aus Brot hergestellt wird. Das Abschlussabendessen findet in einem Altstadtlokal statt. Weiter geht es in die litauische Hauptstadt nach Vilnius, wo Sie die Zimmer in einem zentralen Hotel beziehen.

8. Tag: Vilnius – Heimreise
Am Morgen Zeit zur freien Verfügung im bunten Vilnius mit seiner weitläufigen Altstadt, großen Plätzen und belebten Gassen. Das Stadtbild der ehemaligen Kulturhauptstadt Europas ist geprägt von historischen Sehenswürdigkeiten, bunten Altstadthäusern und modernen Einflüssen der Studenten. Gegen Mittag Antritt der Heimreise nach Deutschland.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies. Weitere Informationen.
 Ok